58, Spescha, Ursin, Bike Team Solothurn, VC Surselva, SUI

Erste Weltcup Punkte für Ursin Spescha

Nach Val di Sole ging die Reise nach Andorra zum nächsten Weltcup. Mit einer Strecke auf über 2000 m.ü.M gelegen, stellte diese Destination nebst einer knackigen Runde von 3.8 km vor allem bezüglich der Höhe, physisch hohe Anforderungen an die Fahrer.

 

Vital und Ursin bereiteten sich in den letzten Wochen in der Höhe spezifisch auf diesen Umstand vor und erhöhten mit dem Training in Lenzerheide und St. Moritz ihre Leistungsfähigkeit. Nick blieb hingegen die nüchterne Schulstube in welcher an der Kantonschule Solothurn ein Prüfungsblock anstand.

 

Das Rennen

Die Gestaltung der Wettkampfstrategie für dieses aussergewöhnliche Rennen beinhaltete eine Mischung aus einer gewissen Zurückhaltung in der Startphase und dem rechtzeitigen erkämpfen einer gute Position für die technisch schwierigen Abfahrten. Die Gefahr vorzeitig in eine Sauerstoffschuld zu kommen war gross. So kam es auch, dass einige Athleten von Beginn an eine zu hohe Pace anschlugen und im Verlauf des Rennens förmlich durch das Feld durchgereicht wurden. Ist ein Athlet auf dieser Höhe einmal im Sauerstoff Defizit, wird er sich im Verlauf des Rennens kaum mehr erholen können.

 

Hohe Anforderungen stellt bereits der Start, es galt eine gute Mischung zwischen Angriff und Zurückhaltung zu üben, ansonsten wird die Luft noch dünner als dies in dieser Höhe bereits der Fall ist. Nick und Vital gingen das Rennen für einmal verhalten an, während Ursin ein Start nach Mass gelang und zwischenzeitlich in einer Gruppe um Rang 15 unterwegs war. Er überdrehte leicht, fand aber den Rhythmus wieder und holte mit seinem 23ten Schlussrang seine ersten Weltcuppunkte.

 

Vital Albin der bereits in den Vorbereitungen für die Europameisterschaften in zwei Wochen in Graz steht, spürte die harten Trainingseinheiten. Vital beendete das Rennen auf dem 36. Platz. Nick Burk wurde 43.

 

Eine kurze Rennpause steht für Nick und Ursin an bis die zweite Saisonhälfte mit dem Weltcup im kanadischen Mont Sainte-Anne weitergeht.

 

Vital wird ab Mitte kommender Woche nach Graz reisen und dort die Europameisterschaften bestreiten.

 

MTB Mountain Bike Weltcup Vallnord Andorra
Resultate:

1. Joshua Dubau, FRA
2. Antoine Philipp, FRA
3. Filippo Colombo, SUI

23. Ursin Spescha
36.Vital Albin
43.Nick Burki