IMG 02BFAA5F00F5 1

BTSO heating up Chur

 

Super strong performances by the whole Team at the ÖKK Bike Revolution in Chur

 

Das Bike Team Solothurn glänzt mit starken Leistungen an der ÖKK Bike Revolution in Chur

 

 

*german version below

 

 

 

 

With the race in Chur, the first round of the Ökk Bike Revolution took place last weekend. The race offers a spectacular backdrop. Sharp curves through the old town of Chur, up through the vineyards above the city, and into the forest. Like last year, the race had HC status and was accordingly filled with top male and female riders.

 

 

For Fiona, it was her first real fitness test after an injury-related break she sustained earlier in the season at the Tamaro Trophy. The track, with all its elevation gain, was certainly well suited to her. Quickly, she secured a top position after the start and in the end, she was only narrowly beaten by Monique Halter and Elina Benoit. With the third place, Fiona is definitely back in action.

 

 

Shortly after, the guys lined up at the start. With perfect conditions, a fast race was on the cards. With local favorite Nino Schurter and World Cup winners like Lars Forster and Math Flückiger, there were also some locomotives at the start who could stamp their mark on the race. But things turned out differently. After a spectacular attack already at the end of the first lap, Luca Schätti broke away with Nino Schurter and Thomas Litscher from the rest of the riders. Just behind them, Fabio and Nick found shelter in the chasing group. Shortly after, Litscher had to let the two go, and after Nino suffered a flat tire in lap 6, Luca suddenly found himself alone at the front of the race. „To be honest, I was a bit overwhelmed with the situation, leading the race all alone,“ said Luca after the race. However, he managed his strength very well and was only caught by Lars Forster in the last of 9 laps. In the sprint finale, however, he had to settle for second place. Hats off, Luca!

 

 

Only about 30 seconds behind, Fabio fought his way to third place with an incredibly consistent race, so two riders from the Bike Team Solothurn stood on the podium of the HC race in Chur. Nick also fought just behind until the last lap for fourth and fifth place. However, Thomas Litscher, who really turned up the pace in the last 2 laps, caught him in the final climb and pushed him back to sixth place.

 

 

 

An incredibly good weekend for us in Chur. We are looking forward to the next races. And they are coming soon:

 

 

12.5 European Championships Romania (Luca Schätti)

 

19.5 Ötztal MTB Festival Haiming (Nick Burki, Fiona Schibler)

 

26.5 World Cup Nove Mesto

 

 

 

Mit dem Rennen in Chur fand vergangenes Wochenende die erste Runde der Ökk Bike Revolution statt. Das Rennen bietet eine spektakuläre Kulisse. Scharfe Kurven durch die Altstadt von Chur, hoch durch die Weinberge oberhalb der Stadt und rein in den Wald. Wie auch letztes Jahr hatte das Rennen den HC Status und war auch dementsprechend besetzt von Top Fahrern und Fahrerinnen. 

 

 

Für Fiona war es der erste richtige Formtest nach verletzungsbedingter Pause, welche sie sich an der Tamaro Trophy früher in der Saison zugezogen hatte. Die Strecke, mit all den Höhenmeter sicherlich gut auf sie zugeschnitten. Schnell biss sie sie sich nach dem Start auf einer Spitzenposition fest und musste sich zum Schluss nur knapp von Monique Halter und Elina Benoit geschlagen geben. Mit dem dritten Platz meldet sich Fiona also definitiv zurück. 

 

 

Wenig später standen die Jungs am Start. Bei perfekten Bedingungen bahnte sich ein schnelles Rennen an. Mit Lokalmatador Nino Schurter und Weltcupsiegern wie Lars Forster und Math Flückiger waren auch einige Lokomotiven am Start, welche dem Rennen ihren Stempel aufdrücken könnten. Doch es kam anders. Nach einer fulminanten Attacke bereits am Ende der ersten Runde, setzte sich Luca Schätti mit Nino Schurter und Thomas Litscher vom Rest der Fahrer ab. Knapp dahinter fanden Fabio und Nick Unterschlupf in der Verfolgergruppe. Kurz darauf musst Litscher die beiden ziehen lassen und nach einem Platten Reifen von Nino in Runde 6 lag Luca plötzlich alleine an der Spitze des Rennens. „Ich war ganz ehrlich etwas überfordert mit der Situation, das Rennen plötzlich alleine anzuführen“, meinte Luca nach dem Rennen. Er teilte sich seine Kräfte jedoch sehr gut ein und wurde erst in der 2 letzten von 9 Runden von Lars Forster eingeholt. Im Sprint Finale musste er sich dann jedoch mit Rang 2 zufrieden geben. Chapeau Luca! 

 

 

Nur knappe 30 Sekunden dahinter erkämpfte sich Fabio mit einem unglaublich konstanten Rennen den dritten Platz und somit standen gleich 2 Fahrer des Bike Team Solothurns auf dem Podest des HC Rennens in Chur. Auch Nick kämpfte nur knapp dahinter bis in die letzte Runde um Rang 4 und 5. Thomas Litscher, welcher in den letzten 2 Runden noch einmal richtig aufdrehen konnte fing ihn jedoch im letzten Anstieg noch ab und verdrängte ihn auf den sechsten Rang. 

 

 

Ein unglaublich gutes Wochenende für uns in Chur. Wir freuen uns auf die nächsten Rennen. Und die folgen schon bald:

 

12.5 Europameisterschaften Rumänien (Luca Schätti)

 

19.5 Ötztaler MTB Festival Haiming (Nick Burki, Fiona Schibler)

 

26.5 World Cup Nove Mesto